Termine

Keine Termine

Unsere Partner

Banner

Aktuelle Links

Schachvereinigung 1920 Plettenberg e. V.
Schachtriathlon findet nicht statt
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 03. April 2016 um 07:57 Uhr

Der eigentlich ab nächste Woche geplante Schachtriathlon (Open) findet aufgrund fehlender Anmeldungen nicht statt.

 
Linda Becker qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften
Geschrieben von: Alexander Becker   
Samstag, den 02. April 2016 um 11:28 Uhr
Linda Becker von der Schachvereinigung Plettenberg hat als amtierende Einzelmeisterin des Schachverbandes Südwestfalen in der Altersklasse U10W an den NRW-Einzelmeisterschaften teilgenommen. Diese finden alljährlich in der zweiten Osterferienwoche in Kranenburg, nahe der Grenze zu den Niederlanden statt.
Ausgetragen wurde dieses Turnier in 9  Runden im Schweizer System. In der ersten beiden  Runden siegte Linda souverän gegen Friederike Möllmann (SF Greven) und Helena Neumann (Gütersloher SV).
In Runde 3 gab es dann die erste Niederlage gegen die Turnierfavoritin und Topgesetzte Luisa Bashylina (SG Solingen).
Auch Dank der tollen Arbeit von Kadertrainer Thomas Franke wurde Linda wieder aufgebaut und siegte in  Runde 4 nach einer Spielzeit von 3 Stunden gegen Viola Otterpohl vom Oberhausener SV. Dies war zugleich auch die  längste Partie in Lindas bisheriger Laufbahn.
Nach einem souveränen Sieg in Runde 5 gegen Lena Anskohl vom FC Viktoria Alpen gelang in Runde 6 gegen Sara Baltic  die große Überraschung: Linda siegte gegen die an 2 gesetzte Spielerin der SG Porz und stand nun auf Platz 2 in der Tabelle.
Mit einem Sieg in Runde 7 gegen Marla Windmüller von der SG Hücker-Aschen hätte der Traum von der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft schon perfekt gemacht werden können, allerdings verlor Linda trotz klarer Gewinnstellung indem sie eine Mattdrohung ihrer Gegnerin übersah.
Nun mussten aus den letzten beiden Partien gegen Hannah Ramien und Joselyne Sinner (beide SG Porz) 1,5 Punkte her, um sich aus eigener Kraft sicher zu Qualifizieren.
Und wieder leistete das Trainerteam um Thomas Franke  hervorragende Arbeit, beide Partien wurden souverän gewonnen und die Riesenüberraschung war perfekt:
Linda startet bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften, diese werden in der Zeit vom 14.05.-22.05.2016 in Willingen  in einem 11-Rundenturnier ausgetragen.  Dies ist zugleich der größte Erfolg, den je ein jugendlicher Spieler der Svg Plettenberg erreichen konnte.
Ein großer Dank gilt den Trainern der Schachvereinigung Plettenberg, ohne deren unermüdlichem und ehrenamtlichem Einsatz im Vorfeld der NRW-Meisterschaft dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Neben dem Turnier hatten die Betreuer der Schachjugend NRW wieder ein tolles Rahmenprogramm für Spieler, Betreuer und mitreisende Eltern auf die Beine gestellt.  Dabei kam auch der Spaß nicht zu kurz, Spielerinnen die während des Turniers Konkurrenten waren spielten abends gemeinsame Tandemturniere, Überraschungsschach oder nahmen an Geländespielen teil. Auch Vereinsübergreifend wurde sich immer wieder angefeuert und Mut gemacht und so konnten alle Schachtalente eine tolle Woche in Kranenburg verbringen.

 

Hier die Endtabelle der U 10 Mädchenklasse!!

 

 

Nr. Titel Spieler Verein TWZ Sp Pkt Bhlz-1
1. Bashylina,Luisa SG Solingen 1345 9 8.5 43.5
2. Baltic,Sara SG Porz 1166 9 7.0 45.0
3. Becker,Linda SVG Plettenberg 933 9 7.0 44.0
4. Otterpohl,Viola Oberhausener SV 952 9 6.0 45.0
5. Windmüller,Marla SG Hücker-Aschen 910 9 5.0 45.5
6. Ramien,Hannah SG Porz 729 9 5.0 42.5
7. Anskohl,Lena FC Viktoria Alpen - 9 5.0 40.0
8. Ali,Halaz SF Lieme 866 9 5.0 36.0
9. Sinner,Joselyne SG Porz 800 9 4.5 44.5
10. Duchstein,Anna SC Porta Westfalica 812 9 4.0 39.5
11. Palitza,Jule SV Rochade Rödinghausen 754 9 3.5 38.0
12. Neumann,Helena Gütersloher SV - 9 3.0 36.0
13. Möllmann,Friederike SF Greven - 9 3.0 33.5
14. Popovidou,Laura SG Porz - 9 3.0 32.0
15. Jagodkina,Veronika Hellertaler SF - 9 2.5 31.0
16. Brinkmann,Tamina SG Solingen - 9 0.0 31.5

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 13. April 2016 um 14:49 Uhr
 
Verbandsjugendeinzelmeisterschaften U10-U14
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Montag, den 07. März 2016 um 21:24 Uhr

Für die Verbandsjugendeinzelmeisterschaften hatte sich in diesem Jahr eine ganze Reihe von Nachwuchsspielern der Schachvereinigung qualifiziert. Daher reiste am Samstag eine ungewöhnlich große Gruppe Plettenberger nach Kreuztal Buschhütten und am Ende konnten unsere Teilnehmer schöne Erfolge vorweisen.

Allen voran Linda Becker, die sich in der Mädchengruppe U10w auch in diesem Jahr wieder den Verbandseinzelmeistertitel sichern konnte und sich damit ihr Ticket für die NRW-Meisterschaften sicherte. Bei den Mädchen spielten alle Altersklassen ein gemeinsames Turnier, was am Ende für die einzelnen Altesklassen getrennt ausgewertet wurde. Linda wurde dabei nicht nur Erste in der U10w, sondern ließ mit 4,5:2,5 Punkten auch die gesamte U12w-Konkurrenz hinter sich. Katja Cwiklinski wurde mit 3,5:3,5 Punkten Fünfte in der U14w und Nicole Bouaraba belegte mit 1,5 Punkten Rang 3 in der Klasse U12w

In der U10 landeten am Ende Jiehou Nhan mit 4:3 Punkten auf Platz 5 und Jinhon Nhan mit 3:4 auf Platz 9.

In der U12 ging Ratho Rahs für Plettenberg an den Start und erreichte mit 3:4 Punkten Rang 7.

Da die Schachvereinigung in der U14 sowohl den Bezirksmeister, als auch den Bezirksfizemeister stellt, gingen mit Lukas Becker und Philip Bouaraba gleich zwei Vereinskameraden in der gleichen Altersklasse an den Start. Lukas Becker landete auf Platz 9 (3 Punkte) und Philip Bouaraba auf Rang 11 (1,5 Punkte).  

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. März 2016 um 21:35 Uhr
 
Erste abgestiegen
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 06. März 2016 um 22:23 Uhr
Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Dieser Satz, den Fußballer Jürgen Wegmann so nett sprach passt auch wie die Faust aufs Auge auf die Saison der ersten Mannschaft, denn auch heute setzte es eine äußerst unnötige Niederlage gegen das Team aus Porz 2. Mit 3:5 blieb an diesem Tag mal wieder nichts hängen und nachdem in der letzten Saison der Aufstieg in die zweite Bundesliga noch denkbar knapp verspielt wurde, steht das Team nun schon zwei Runden vor Saisonschluss als Absteiger fest. Einzig Max Bouaraba konnte an dem Tag gewinnen. Niederlagen setzte es für Jeroen Bosch, Manfred Nölke und Marek Maniocha, wobei die beiden letzteren klar bessere Stellungen noch einstellten. Unentschieden waren die Partien bei Hans Klip, Marc Schulze und Dirk Jansen und auch hier wurden ehr bessere Stellungen nicht gewonnen. Na ja schießen wir mit einem weiteren Fußballer Spruch von Andi Breme: hast du Scheiße am Fuß hast du Scheiße am Fuß. Oder aber wie es Peter Meyer einst sagte: Schach ist ein Laufspiel. Entweder es läuft oder es läuft nicht. Dem ist für diese Saison nichts hinzuzufügen, denn in der Ersten lief nichts.

 

 
Martin-Luther-Schüler kämpfen in Unterzahl
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Samstag, den 27. Februar 2016 um 22:15 Uhr

Die Martin-Luther-Schule Plettenberg hat bei den Grundschulschachmeisterschaften von Südwestfalen in Halver den neunten Platz unter elf teilnehmenden Mannschaften belegt. Das Viererteam mit Jinhon Nhan, Jiehou Nhan, Maxim Isaak und Moritz Schmidt spielte in einem siebenrundigen Turnier im Modus Schweitzer System um zwei Qualifikationsplätze der NRW-Meisterschaften.

Eigentlich hatten sich die Plettenberger gute Chancen auf einen der ersten drei Pokalplätze erhofft. Aber schon vor der Abfahrt nach Halver kam alles anders als erwartet. Jinhon Nhan, normalerweise sicherer Punktelieferant seines Teams, fühlte sich gesundheitlich angeschlagen. Er musste daher zunächst auf seine Teilnahme verzichten und blieb in Plettenberg. Man reiste also nur mit 3 Spielern an. In dem Wettbewerb mit Viererteams stand es somit gleich zu Beginn jeden Mannschaftskampfes 0:1. Diesen Rückstand konnte man nie richtig aufholen.

Im ersten Spiel erzielten Jiehou Nhan und Maxim Isaak schöne Siege, die mit einem Endstand von 2:2 zur Punkteteilung gegen die zweite Mannschaft der Georg-Müller-Schule aus Gevelsberg reichten. Dann aber schafften die Martin-Luther-Schüler in Unterzahl nur jeweils ein 1:3 gegen die erste Mannschaft der Graf-Gottfried-Schule aus Neheim und gegen die Freie Evangelische Schule Hagen. Hierzu steuerten Maxim und Jiehou jeweils einen Sieg bei. In der Tabelle lag man nun auf dem letzten Platz. Zwischzeitlich standen die betreuenden Eltern in den Spielpausen stets in Telefonkontakt mit Jinhon Nhan, der die Spielstände seines Teams in Plettenberg gespannt verfolgte. Bei so einem Tabellenstand musste er seinen Teamkollegen unbedingt helfen, zumal er sich auch wieder fitt genug fühlte, um wenigstens noch in die letzten Partien eingreifen zu können.

Er nutzte mit seiner Mutter die Zeit einer längeren Spielpause nach Runde drei und die Runde 4, in der seine Mannschaft spielfrei hatte nun doch zur Anreise nach Halver.

Mit frischem Schwung und mit seiner Hilfe erzielte das Team prompt einen 4:0 Erfolg gegen die dritte Mannschaft der Georg-Müller-Schule. Hier gelang auch Moritz Schmidt, der in Halver sein erstes Turnier spielte, ein überzeugender Sieg. Leider konnten die Kinder diesen Schwung nicht in die letzten beiden Partien mitnehmen. Vielleicht lag es an dem Umstand, dass man mit drei Erstklässlern eine sehr junge Mannschaft aufgestellt hatte, denen nun konzentrationsbedingt etwas die Puste ausging. Nur Jinhon konnte noch seine restlichen zwei Partien am ersten Brett gegen die erste Mannschaft der Georg-Müller-Schule und gegen die dritte Mannschaft der Graf-Gottfried-Schule gewinnen.

Auf den Qualifikationsplätzen für die NRW-Grundschulmeisterschaften landeten am Ende die gastgebende Lindenhofschule (Rang 1) und die Freie Evangelische Schule Hagen (Rang 2). Die Plettenberger belegten Rang 9 und wollen im nächsten Jahr gerne noch einmal neu durchstarten, da drei der vier Schüler dann im 2. Schuljahr weiterhin die Grundschule besuchen.   

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 27. Februar 2016 um 23:33 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 44