Termine

Keine Termine

Unsere Partner

Banner

Aktuelle Links

Schachvereinigung 1920 Plettenberg e. V.
Eric Wortmann wieder Stadtmeister U14
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Sonntag, den 19. Februar 2012 um 20:10 Uhr

Teilnehmerrekord mit 28 Jugendlichen 

 Foto von Michael Kaub

Genau wie im Vorjahr gelang Eric Wortmann das Meisterstück alle Partien der Jugendstadtmeisterschaften U14 zu gewinnen. Nach 7 Runden Schnellschach führte er das Teilnehmerfeld mit einem Punkt Vorsprung an.

Die Schachvereinigung Plettenberg konnte mit 28 Jugendlichen einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. Die Organisatoren sehen sich durch die große Teilnehmerzahl bestätigt, die Jugendstadtmeisterschaften U14 für die Jüngeren separat auszurichten. Die Altersgruppe U18 trägt ihre Meisterschaft zu einem späteren Zeitpunkt aus.

Während Eric Wortmann schon im Vorhinein zu den Favoriten zählte, kam es auf den weiteren Tabellenplätzen zu einigen Überraschungen. So landete Luca Ackerschott als bester U12-Spieler mit 6 Punkten auf Platz 2, gefolgt von dem besten Mädchen des Turniers, Sophie Müller Gil mit 5 Punkten. Mit ebenfalls 5 Punkten, aber schlechterer Feinwertung, folgten auf den Plätzen 4 und 5 Leonard Ohle und Lukas Junior. Bester U10-Teilnehmer war Sam Ghaziani (4 Punkte, Rang 10) und bester U8-Spieler war Ratho Rahs (3 Punkte, Rang 17).

Die Veranstaltung wurde von vielen Kindern auch als Vorbereitung auf die Südwestfälischen Meisterschaften der Grundschulmannschaften genutzt. Diese finden Anfang März in der Plettenberger Hallenschule statt – Grund genug, dass viele Plettenberger Kinder schon vorher einmal Turnierluft schnuppern wollen.
Für Viele war es daher ihre erste Turnierteilnahme überhaupt. Von den „Newcomern“ schnitten Katja Cwiklinski (Rang 14) und Lukas Becker (Rang 15) am besten ab. Beiden gelang es bei ihrer Premiere mit 3,5 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto zu erspielen. Jüngste Teilnehmerin war Linda Becker (U6). Auch sie wusste gleich bei ihrer ersten Meisterschaft eine Partie zu gewinnen.
Bei der abschließenden Siegerehrung gab es dann keine Verlierer mehr: Neben Pokalen für die Sieger in den jeweiligen Altersklassen und für das beste Mädchen, bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde und einen Sachpreis.
Abschlusstabelle:

Rang

Teilnehmer

Titel

At

S

R

V

Punkte

Buchh

SoBerg

1.

Wortmann, Eric

U14

7

0

0

7.0

30.0

30.00

2.

Ackerschott, Luca

U12

6

0

1

6.0

29.5

22.50

3.

Müller Gil, Sophie

U14

W

5

0

2

5.0

28.5

17.50

4.

Ohle, Leonard

U14

5

0

2

5.0

27.5

17.00

5.

Junior, Lukas

U14

5

0

2

5.0

25.0

16.00

6.

Müller Gil, Ruven

U12

4

1

2

4.5

33.0

18.25

7.

Porepp, Tim

U14

4

0

3

4.0

32.0

16.50

8.

Ackerschott, Jona

U14

4

0

3

4.0

31.5

13.50

9.

Ross, David

U12

4

0

3

4.0

28.5

13.50

10.

Ghaziani, Sam

U10

4

0

3

4.0

28.5

13.00

11.

Schürholz, Paul

U12

4

0

3

4.0

27.5

12.50

12.

Rahs, Ansgar

U12

4

0

3

4.0

23.0

10.50

13.

Kaub, Luca

U10

3

1

3

3.5

28.0

11.75

14.

Cwiklinski, Katja

U10

W

3

1

3

3.5

25.0

9.25

15.

Becker, Lukas

U10

3

1

3

3.5

24.0

9.75

16.

Cwiklinski, Lena

U12

W

3

0

4

3.0

24.5

7.50

17.

Rahs, Ratho

U8

3

0

4

3.0

21.5

6.00

18.

Zhao, Lina

U10

W

3

0

4

3.0

21.0

7.00

19.

Gennaro, Daniele

U10

2

2

3

3.0

20.0

5.50

20.

Leuschke, Nico

U12

3

0

4

3.0

18.0

5.50

21.

Ashoff, Lara

U10

W

1

3

3

2.5

22.0

5.00

22.

Angermann, Jannick

U10

1

3

3

2.5

21.0

7.00

23.

Friedrich, Chanell

U12

W

2

1

4

2.5

21.0

4.75

24.

Langenbach, Nico

U8

2

1

4

2.5

21.0

3.25

25.

Schürholz, Jan

U12

2

0

5

2.0

19.0

5.00

26.

Richter, Richard

U10

2

0

5

2.0

18.5

2.00

27.

Becker, Linda

U6

W

1

0

6

1.0

20.0

1.00

28.

Bartels, Hendrik

U10

1

0

6

1.0

17.0

2.00

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. Februar 2012 um 20:23 Uhr
 
Grundschulen ermitteln Schachmeister
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Sonntag, den 05. Februar 2012 um 15:06 Uhr

Hier ein Bericht von Michael Kaub zu den anstehenden Grundschulmeisterschaften, den wir in dankenswerter Weise gerne übernommen haben.

Qualifikationsturnier am 3. März erstmals in Plettenberg 

Wenn Schüler den König Matt setzen, dann haben sie bei den Schulschach-Meisterschaften für Grundschulen ihrer Mannschaft einen wichtigen Punkt gesichert. Am Samstag, 3. März, können sich alle Schach spielenden Schülerinnen und Schüler wieder miteinander messen. In der Gemeinschaftsgrundschule Hallenschule, Hallenstraße 17, in Plettenberg findet ab 12 Uhr die Vorrunde im Bereich des Schachverbandes Südwestfalen statt. Das Qualifikationsturnier in Plettenberg ist eines von sechs landesweiten, bei der sich die jeweils drei besten Mannschaften für die Finalrunde auf NRW-Ebene am 17. März in Schwerte qualifizieren. Noch bis zum 22. Februar können sich Südwestfalens Grundschulen für die erstmals in Plettenberg stattfindende Vorrunde anmelden.

Teilnehmen können dabei pro Schule beliebig viele Mannschaften. Zwingend notwendig ist aber, dass alle Spielerinnen und Spieler einer Mannschaft der jeweiligen Schule angehören. Die Schulzugehörigkeit muss bei der Anmeldung durch Unterschrift und Schulstempel bestätigt werden. Ansonsten sind keine besonderen Qualifikationen zu erfüllen. Jeder kann mitspielen, ob Anfänger oder schon angehender Großmeister. Das Organisationsteam um Monica Gil de Diego (Hallenschule) und Daniela Seliger (Schachverband Südwestfalen) freut sich auf viele motivierte Nachwuchsspieler. Im Vorjahr nahmen bei der Vorrunde in Schalksmühle 15 Mannschaften teil. Die Mannschaft der Hallenschule belegte dabei den dritten Platz und hofft dank Heimvorteil auf ein ähnlich gutes Abschneiden. Die Spieler der Hallenschule werden wie im Vorjahr von der Schachvereinigung Plettenberg unterstützt und für das Turnier fit gemacht.

Die Fahrt zum Turnier müssen die Schulen oder teilnehmenden Mannschaften selbst organisieren. Wichtig ist, dass der Anmeldeschluss am Turniertag um 12 Uhr unbedingt eingehalten wird, da danach eine Teilnahme ausgeschlossen ist. Es wird in Mannschaften mit je vier Teilnehmern gespielt. Die Aufstellungsreihenfolge muss vor dem Turnier festgelegt und kann danach nicht mehr geändert werden. Bei Einsatz eines Ersatzspielers muss aufgerückt werden. Gespielt werden 7 Runden nach Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie. Je nach Teilnehmerzahlen kann der Modus kurzfristig durch den Turnierleiter geändert werden. Ein Sieg gibt 1 Brettpunkt, ein Remis/Unentschieden 0,5 Brettpunkte. Für einen Mannschaftssieg gibt es 2 Punkte, für ein Unentschieden 1 Punkt. Gewertet wird in der Reihenfolge Mannschaftspunkte, Brettpunkte, direkter Vergleich (sofern vollständig vorhanden), Buchholzwertung und Los. Die Siegerehrung findet gegen 16.45 Uhr statt.

Anmeldungen sind zu richten an Daniela Seliger, Hans-Thoma-Straße17, 45147 Essen, Telefon 0176-96076617, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Weitere Informationen auch im Internet unter www.svswf.de.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. Februar 2012 um 15:17 Uhr
 
U14-Schachnachwuchs auf NRW-Kurs
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Sonntag, den 29. Januar 2012 um 18:07 Uhr

u14_2012_bearbeitet

Bei den Südwestfälischen U14-Mannschaftsmeisterschaften belegte das Team der Schachvereinigung Plettenberg in Schwelm den 2. Platz und ist damit für die NRW-Meisterschaften qualifiziert.

Mit ihrem guten Abschneiden überraschten sich die Plettenberger selbst, hatte man doch in diesem Jahr eine außergewöhnlich junge Truppe aufgestellt. An den vorderen Brettern kamen mit Eric Wortmann und Jona Ackerschott zwei U14-Jungjahrgänge zum Einsatz, die in dieser Altersklasse auch noch im nächsten Jahr antreten können. Ruven Müller Gil, U12 Jungjahrgang und damit „Mannschaftsküken“, spielte an Brett 3 und auch Luca Ackerschott, der an Brett 4 aufgestellt war, könnte zurzeit noch in der U12 spielen.

Im U14-Wettbewerb traten vier Mannschaften in Hin- und Rückrunde unter Schnellschachbedingungen mit 20 Minuten Bedenkzeit gegeneinander an. In ihrem Auftaktspiel kamen die Plettenberger nur mit Mühe zu einem 2:2 gegen den SV Weidenau/Geisweid. Dabei konnten Eric Wortmann und Luca Ackerschott ihre Partien gewinnen. In der 2. Runde überspielte man den SC Schalksmühle/Hülscheid glatt mit 4:0. Zum Abschluss der Hinrunde kassierte man dann von dem späteren Turniersieger SJ Schwerte eine 0:4 „Packung“. Nach dieser 50%-Hinrundenleistung war den Plettenbergern klar, dass nun dringend eine Leistungssteigerung erforderlich war, wollte man sich noch einen Qualifikationsplatz sichern. Hoch motiviert und zuversichtlich ging die Wortmann-Truppe nun ihre Rückrundenspiele an. Dies bekamen dann auch gleich die Spieler vom SV Weidenau/Geisweid zu spüren. Schnell standen die Plettenberger an allen Brettern deutlich besser. Nur Eric Wortmann konnte seine Vorteile nicht nutzen und verlor. Alle anderen Partien konnten zum Endstand von 3:1 sicher gewonnen werden. Nun war man richtig in Fahrt gekommen und gewann gegen den SC Schalksmühle/Hülscheid wieder deutlich mit 4:0. Auch der SJ Schwerte wurde im letzten Spiel deutlich mehr Widerstand als bei der Hinrunde entgegen gebracht. Allerdings waren die Schwerter an diesem Tag eine Klasse für sich. Sie konnten auch diese Runde mit 0:4 aus Plettenberger Sicht gewinnen.

Wichtigster Plettenberger Punktelieferant war Luca Ackerschott, der außer gegen seine Gegner von der SJ Schwerte alle Partien sicher gewinnen konnte. Und er hätte sogar in einer Partie gegen Schwerte sicher punkten können. Zunächst gelang es ihm nicht, seine Gewinnstellung in einen Sieg auszubauen. Allerdings lief bei seinem Gegner dann die Bedenkzeit ab, was Luca im Eifer des Gefechtes leider nicht mitbekam und somit nicht reklamierte.

Damit belegte das U14-Team der SVgg Plettenberg hinter SJ Schwerte den 2. Platz und fährt am 24. März zu den NRW-Meisterschaften nach Bochum.

Außerdem wurden parallel die U12 und U16 Qualifikationsplätze in eigenen Turnieren ausgespielt. Dabei qualifizierten sich in der U12 auf Platz 1 der SC Schalksmühle/Hülscheid vor dem SV Meschede. In der U16 setzten sich die Hellertaler SF vor dem SV Meschede durch.

Die ausrichtende SG Ennepe-Ruhr-Süd wurde durch die hohe Teilnehmerzahl überrascht. Mit 17 teilnehmenden Mannschaften hat sich das Teilnehmerfeld zum Vorjahr praktisch verdoppelt. Die sympathischen Gastgeber wussten diese Situation in ihren etwas beengten Vereinsräumen gut zu meistern. Kurzerhand wurden die Begrüßung und die Siegerehrung bei frostigen Temperaturen und Sonnenschein ins Freie verlegt.

Es gibt immer etwas, was man noch besser machen kann: Die Turnierleiter vom Verband Südwestfalen hatten den Zeitplan und die Schiedsrichteraufgaben stets vorbildlich im Griff. Allerdings mussten die Erstplatzierten in diesem Jahr ohne Trophäe nach Hause fahren, hatte man doch für die Sieger keine Pokale vorgesehen.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 29. Januar 2012 um 18:20 Uhr
 
Mark E Open 2012
Geschrieben von: Manfred Nölke   
Montag, den 02. Januar 2012 um 13:38 Uhr

Das große Mark E-Open wirft schon jetzt seine Schatten voraus. Am 10. März werden wir in der Oesterhalle mal wieder Schnellschachspieler aus ganz Deutschland begrüßen dürfen. Dank der Mark E sind auch in diesem Jahr die Preistöpfe wieder üppig bestückt. Ganz wichtig ist den Verantwortlichen um den Vorsitzenden Frank Wortmann aber dabei, dass nicht nur die fünf Erstplazierten an die Preistöpfe kommen, sondern dass es auch Preise für die jeweils besten in ihren Spielgruppen geben wird. Ferner werden wie jedes Jahr Preise für die beste Dame, den besten Senior über 60 sowie diverse Jugendpreise ausgespielt. Kurz und gut, hier kann fast jeder was gewinnen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. Januar 2012 um 16:42 Uhr
 
<< Start < Zurück 61 62 63 Weiter > Ende >>

Seite 63 von 63