Termine

Keine Termine

Unsere Partner

Banner

Aktuelle Links

Schachvereinigung 1920 Plettenberg e. V.
Weihnachtsblitz
Geschrieben von: Manfred Nölke   
Donnerstag, den 17. Dezember 2015 um 14:06 Uhr

Einladung zum Weihnachtsblitz 2015

Am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26.12.2015, findet im Schachsportheim Böddinghausen in Plettenberg die traditionelle Stadtmeisterschaft im Blitzschach statt.

Hierzu sind alle Schachfreunde sowie alle Vereinsmitglieder der Svgg. Plettenberg herzlich eingeladen.

Der Turniermodus sieht ein Rundenturnier (Jeder gegen Jeden) vor, bei einer Teilnehmerzahl unter zehn wird doppelrundig gespielt. Die Dauer einer Partie beim Blitzschach beträgt für jeden Spieler fünf Minuten. Es gelten die Regeln des Deutschen Schachbundes in ihrer aktuellen Fassung.

Turnierbeginn ist um 15 Uhr, Meldeschluss ist um 14.45 Uhr bei der Turnierleitung Marc Schulze. Um pünktliches Erscheinen wird ausdrücklich gebeten.Den Teilnehmern winken attraktive Preise, die ersten drei Plätze werden mit Pokalen geehrt (gilt nur für Vereinsmitglieder oder Plettenberger Bürger). Außerdem gibt es Sonderpreise für die besten Jugendlichen U18 und U14, sowie den besten Senior Ü60.

Die Teilnehmergebühr beträgt für nicht Vereinsmitglieder 5€, für Vereinsmitglieder 3€. , Vereinsmitglieder U18 sind von der Gebühr befreit.

Über eine hohe Teilnehmerzahl würden wir uns sehr freuen.

Die Schachfreunde der Svgg. Plettenberg wünschen auf diesem Wege allen Schachfreunden besinnliche Feiertage.

Marc Schulze

 

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 17. Dezember 2015 um 18:49 Uhr
 
Die Zweite gewinnt in Brilon
Geschrieben von: Manfred Nölke   
Dienstag, den 15. Dezember 2015 um 14:09 Uhr
Zum Kellerduell musste unsere Zweite am Sonntag nach Brilon reisen. Ein Sieg musste her, damit das Abstiegsgespenst nicht all zu weit in unsere Köpfe kriechen sollte.

 

Während das Plettenberger Team aus dem Vollen schöpfen konnte und alle Stammspieler an Bord waren, mussten sich die Gastgeber mit zwei Ersatzspielern an die Bretter setzt.

 

Diesen Vorteil wussten die Mannen um Mannschaftsführer Manfred Nölke auch schnell zu nutzen, denn sowohl Bernd Neumann als auch Roland Krämer machten nicht lange Federlesens und punkteten sicher. Als dann nach gut zweieinhalb Stunden auch noch Jörg Warmbier und Frank Wichmann zwei sichere Siege einfuhren, war der Kampf quasi schon entschieden. Zwar war es dann bitter, dass Marek Maniocha in besserer Stellung auf Zeit verlor, aber dieses Manko wusste Manfred Nölke durch einen schönen Angriffssieg wieder weg zu machen. Als dann auch noch Dirk Jansen gewannschraube sich auch das Ergebnis in erstaunliche Höhen. Leider verlor Oliver Klippert in Zeitnot etwas den Faden sodass er sich nach etwas mehr als 4 Stunden zum Endstand von 6:2 geschlagen geben musste.

 

Längst sind natürlich nicht alle Messen gelesen, aber zumindest war dies ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt!

 

 
Aus im Pokal
Geschrieben von: Manfred Nölke   
Samstag, den 21. November 2015 um 17:35 Uhr
Die Plettenberger mussten sich heute im Halbfinale des Bezirkspokals gegen die Spielgemeinschaft aus Halver-Schalksmühle mit 1,5:2,5 geschlagen geben.

 

Zwar gewann Marc Schulze am Spitzenbrett gegen Volker Schmidt, dann sowohl Mike Richardt als auch Marek Maniocha mussten sich geschlagen geben. Frank Wichmann spielte Remis.

 

 
2. verliert
Geschrieben von: Manfred Nölke   
Dienstag, den 17. November 2015 um 19:16 Uhr

Verbandsklasse-Nord:

Zweite Mannschaft chancenlos gegen Ligaprimus aus Hemer

Konnte Neuenrade den Favoriten aus Hemer am ersten Spieltag vor allem mit zwei Siegen an den Spitzenbrettern überraschen, gelang unserer zweiten Mannschaft dies nicht. Komplett von 1-8 traten beide Teams an die Bretter, was nicht mehr und nicht weniger bedeutete, dass wir im Durchschnitt gut 130 DWZ-Punkte weniger auszuweisen hatten, dabei hatten wir nur an den Brettern 6 und 7 nominelle Vorteile, die wir auch in 1,5 Punkte ummünzen konnten.

Schon nach anderthalb Stunden musste Manfred Nölke seiner Gegnerin Carmen Voicu-Jagodzinsky gratulieren. In der Drachenvariante kam Nölke schnell in eine defensive Position und übersah dabei einen Turmverlust.  Kurze Zeit später einigten sich Neumann und Kleinschmidt an Brett 8 auf remis. Nach einem Generalabtausch auf der e-Linie verblieben je beide Läufer und 7 Bauern auf dem Brett, so dass keiner mehr Siegchancen witterte.
Am zweiten Brett einigten sich auch Dirk Jansen und Markus Schücker auf remis. Gegen den favorisierten Schmücker spielte Jansen eine ruhige und solide Partie. In geschlossener Stellung mit wenig Siegpotenzial nahm Schmücker das Remisgebot Jansens an.

Roland Krämer gelang gegen den jungen Moritz Runte nach zwischenzeitlich bedenklicher Stellung ein taktischer Gegenschlag, den er gekonnt zum einzigen Plettenberger Sieg des Tages verwerten konnte.
An den verbliebenen 4 Brettern sah die Lage allerdings schlecht aus. Lediglich Jörg Warmbier konnte gegen Marc Störing einen Bauern gewinnen, was jedoch im Turmendspiel nicht zu verwerten war und das letzte remis bedeutete.
In den verbliebenen Partien war kein Blumentopf mehr zu holen. Klippert verlor zurecht gegen Eckardt, der jederzeit Herr der Lage war, Qualität und schließlich das Spiel gewann. Auch Wichmann konnte dem Druck seines Gegenübers Mirco Wagner nach langem Kampf nicht mehr standhalten. Er verbrauchte zu viel Zeit und in Verluststellung die Waffen strecken.
Zum Abschluss gab sich auch Marek Maniocha gegen Andreas Jagodzinsky geschlagen. Er stand schnell sehr gedrückt und versuchte sich durch ein Bauernopfer zu befreien, was ihm nicht gelang. Mit zwei Minusbauern im Endspiel musste er aufgeben.

Mit 2:6 Punkten steht das Team nun auf dem vorletzten Tabellenplatz. Am 13.12. geht es nach Brilon zum Tabellenletzten, wo ein Sieg Pflicht ist.

 

 
Zweite gewinnt gegen Marsberg
Geschrieben von: Manfred Nölke   
Sonntag, den 20. September 2015 um 18:07 Uhr
Denkbar knapp und überaus spannend ging es am zweitem Spieltag für die Zweite gegen Marsberg zu. Am Ende stand ein 4,5-3,5 Heimsieg zu buche.

 

So kann es gern weiter gehen.

 

 

SVG Plettenberg II
1803 4.5 : 3.5 SC Marsberg I 1783
1
1922
0 - 1
1938
2
2099
1 - 0
1974
3
1807
0.5 - 0.5
1739
4
1770
1 - 0
1911
5
1922
1 - 0
1879
6
1703
0.5 - 0.5
1504
7
1706
0.5 - 0.5
1701
8
1493
0 - 1
1614

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 44