Aktuelle Links

Erfolge bei den Verbandseinzelmeisterschaften U10-U14
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Montag, den 06. März 2017 um 21:13 Uhr

Bei den Einzelmeisterschaften des Schachverbandes Südwestfalen konnten die Plettenberger Jugendlichen in den Altersklassen U10 bis U14 schöne Erfolge erzielen. Allen voran Linda Becker im Mädchenwettbewerb, wo sie in 7 Partien 6 Siege verzeichnen konnte. Damit ist sie die neue U12-Verbandsmeisterin. Sie gab nur einen Punkt gegen die neue U14-Meisterin Pranvera Rahimi ab.

In der U10 starteten mit Jiehou und Jinhon Nhan gleich zwei sehr junge Plettenberger, die aufgrund ihres Alters noch einige Jahre in dieser Klasse spielen dürfen. In der ersten Runde erwischten sie keinen guten Start. Aber dann ging es in der zweiten Runde schon spannender als in manchem Tatort-Krimi zu. Jinhon gewann rasch seine Partie. Und für die entfernt stehenden Zuschauer schien auch die Partie von Jiehou klar gewonnen zu sein. Der Schiedsrichter und Turnierleiter Janik Arens hatte die Zuschauer aus gutem Grund in merklichem Abstand zu den Brettern gehalten. So konnte er sich stehts einen guten Überblick verschaffen und die Spieler konnten ungestört ihre Partien spielen. Allerdings konnten die Betreuer in diesem Abstand die Partien nicht immer uneingeschränkt verfolgen. Und wer nun meinte er hätte auf Schachturnieren schon alles erlebt, was es zu erleben gibt, konnte hier vielleicht eines Besseren belehrt werden. Jiehou vermeldete bei der Ergebniserfassung einen Sieg. Aber schließlich meldete auch sein Gegner einen Sieg. Arens versuchte dann mit den beiden U10-Spielern noch einmal die Endstellung zu rekonstruieren. Es ergab sich eine sehr lebhafte Diskussion, wobei aber mit den Spielern keine Einigung über den genauen Spielverlauf erzielt werden konnte. Auch die Befragung der Spieler an den Nachbartischen erbrachte keine Klärung. Der Versuch die Partie aus der Endstellung noch einmal fortzusetzen misslang. Janik Arens griff dann zu einer sportlichen Lösung. Er setzte zur Entscheidung eine Blitzpartie an. Hier konnte Jiehou dann eindrucksvoll gewinnen.

Nach einem Punktverlust in Runde 4 kämpfte sich Jiehou in der Turniertabelle stetig nach vorn, so dass er in der letzten Runde gegen den bis dahin verlustpunktfreien Maximilian Laufer antreten durfte. Offensichtlich ließ zu diesem Zeitpunkt die Konzentration der beiden Spieler schon nach. Zu Beginn unterliefen Jiehou einige Fehler und dann patzte auch Maximilian Laufer mehrmals hintereinander. Jiehou schaffte es aber besser den Überblick zu halten und gewann diese Partie in seinem typisch taktischen Stil. Er kam mit 5 Punkten aus 7 Partien auf Platz 4. Direkt dahinter folgte auf Platz 5 Jinhon Nhan mit 4 Punkten aus 7 Partien.

Ganz anders verlief das Turnier für Ratho Rahs in der U14-Klasse. Er legte einen Senkrechtstart mit 3,5 Punkten aus 5 Partien hin. Leider ist das beim Schweizer System auf Dauer nicht unbedingt vorteilhaft, da man dadurch in den weiteren Runden zumeist gegen die stärksten Gegner antreten muss. Es bliebt dann am Ende auch nach 7 Runden bei diesen 3,5 Punkten, was den 6. Platz und angesichts der starken Gegnerschaft eine gute Leistung bedeutet.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. März 2017 um 22:14 Uhr