Termine

Keine Termine

Unsere Partner

Banner

Aktuelle Links

Schachvereinigung 1920 Plettenberg e. V.
Die 2. Mannschaft steigt wieder auf
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 03. April 2017 um 19:15 Uhr
Die zweite Mannschaft hat den Wideraufstieg in die Verbandsklasse schon am Sonntag vor einer Woche perfekt gemacht. Perfekt gemacht? Nun ja unser Gegner, die dritte der Spielgemeinschaft aus Halver und Schalksmühle  trat zu letzten Saisonkampf erst gar nicht an. Personalsorgen zwangen den Gast das Spiel und damit die Punkte, die für deren eigene Zweite so wichtig gewesen wäre, bei uns zu lassen. Es bleibt aber herauszuheben, dass der Aufstieg ein Verdienter war. In allen sieben gespielten Runden wurden von den Stammspielern der Zweiten lediglich 4 Einzelpartien verloren. Einmal mussten wir kurzfristig Ersatz aus der vierten nehmen.  Besonders gut machen es in diesem Jahr Jörg Warmbier  und Roland Krämer  die jeweils eine hundertprozentige Ausbeute der Punkte beisteuern konnten. Manfred Nölke erspielte 3,5 Punkte aus 4 Partien. Marek Maniocha schaffte 4,5 aus 6. Frank Wichmann und Oliver Klippert holte jeweils 3 von 4 möglichen Punkten. Bernd Neumann, ansonsten die Unschlagbarkeit in Person, musste sich im Aufstiegsjahr zweimal geschlagen geben und steuerte 2 Punkte aus 5 Partien bei. Mike Richardt spielte einmal Remis und gewann einmal kampflos.

 

Bleibt abzuwarten in welche der Verbandsklassen wir gelost werden. Fest steht jetzt schon, dass dann wieder mit acht anstelle von sechs Spieler die in der Bezirksliga Pflicht waren, stellen müssen.

 

 
Vierte Mannschaft verliert gegen SG Lüdenscheid 3 – ein kleiner Saisonrückblick
Geschrieben von: Nora Jansen   
Sonntag, den 02. April 2017 um 23:46 Uhr

Die vierte Mannschaft beendete heute die Saison mit einer Niederlage gegen die SG Lüdenscheid 3 und landet damit auf dem letzten Tabellenplatz in der Bezirksklasse. Erstmals in der Mannschaft waren Linda und Lukas Becker sowie Ratho Rahs vertreten, die leider keine Punkte ergattern konnten. Nora Jansen teilte sich einen Punkt. Eine große Überraschung gelang unserem Jugendlichen Jinhon Raymon Nahn, der in einem Spiel mit vielen Höhen und Tiefen zunächst ein Remisangebot ablehnte und seinen Gegner dann Matt setzen konnte. Herzlichen Glückwunsch!

Die Saison startete für die Vierte gegen VFB Altena 1 denkbar schlecht mit einer 5:0 Auswärtsniederlage. Der Sieg gegen MS Halver-Schalksmühle 4 am zweiten Spieltag sollte der einzige bleiben. Ein großes Problem lag darin, dass die Vierte in den folgenden Spielen nicht mit einer vollständigen Mannschaft antreten konnte. Gegen SF Attendorn 2 und SF Lennestadt-Meggen 2 blieben jeweils ein, gegen MS Halver-Schalksmühle 5 sogar zwei Bretter unbesetzt. Ein Zustand, der in der nächsten Saison unbedingt vermieden werden sollte.

Die meisten Einsätze hatten Ekkehard Arnoldi (2 Punkte aus 4 Spielen), Nora Jansen (4 Punkte aus 6 Spielen, Marcel Sorol (2 Punkte aus 5 Spielen) und Nicolas Schrader (1,5 Punkte aus 5 Spielen).

Einen kleinen Lichblick gab es somit am letzten Spieltag doch, da wenigstens alle Bretter besetzt wurden – und wer kann jetzt schon sagen, was unser Nachwuchs in den folgenden Jahren zu leisten im Stande ist?

 
Vereinsabend im Schachheim – Ein voller Erfolg!
Geschrieben von: Manfred Nölke   
Sonntag, den 02. April 2017 um 08:54 Uhr

Das Ziel des Freitagabends war es, das Vereinsleben im Schachheim wiederzubeleben. Gelockt wurde mit herrlichem Wetter, einem Grill, netten Leuten und natürlich: Schach. Insgesamt fanden sich am Freitagabend etwas 40Vereinsmitglieder und Freunde am Schachheim in Plettenberg ein. Zu finden waren Spielerinnen aller vier Mannschaften, vom Großmeister Thorsten Haub bis zum Bezirksklassenspieler. Auch Spielerinnen unsere Jugendmannschaften inklusive Eltern waren dabei.

Der Abend begann mit einem Handicapturnier. 20 Spielerinnen mit TWZ zwischen 2349 und “nicht vorhanden” bestritten ein siebenrundiges Blitzturnier mit Bedenkzeiten zwischen zwei und sechs Minuten, je nach TWZ. Als Sieger ging dabei Marc Schulze mit 6,5 Punkten, dicht gefolgt von Thorsten Haub, mit ebenfalls 6,5 Punkten aber schlechterer Feinwertung, und dem neuen Vorsitzenden Manfred Nölke, mit 5 Punkten, vom Brett. Auf sehr guten fünften und siebten Plätzen landeten Linda Becker mit 4,5 und Lukas Becker mit 4 Brettpunkten vor dem ein oder anderen erfahrenen Bezirksligaspieler. Im weiteren Verlauf des Abends wurde natürlich weiter Schach gespielt. Neben vielen Blitz- und Schnellschachpartien, auch zwischen Spielern, die sich sonst nicht im Schachheim sehen, nutzte unser Nachwuchstalent Linda Becker die Gelegenheit für ein kleines Schachtraining mit NRW-Klassenspieler Dawid Pieper. Wer schließlich genug vom Schach hatte, traf sich zum gemütlichen Beisammensein am Grill.

Der Wunsch nach Wiederholung solcher Abende im Schachheim wurde nicht erst an dieser Stelle zum Ausdruck gebracht und wird wohlwollend bearbeitet!

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an den Initiator, alle Mitorganisatoren und Helfer für bereitgestellte Zeit und Mühe sowie mitgebrachte Speisen und Getränke.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 02. April 2017 um 23:52 Uhr
 
Besonderer Vereinsabend im Schachheim – Freitag, 31.3. ab 18 Uhr
Geschrieben von: Nora Jansen   
Mittwoch, den 29. März 2017 um 20:00 Uhr

Nachdem der Freitagabend als Vereinsabend seit Jahren immer weniger besucht wurde, hat der Vorstand auf Vorschlag des neuen 2. Vorsitzenden Dawid Pieper zu einem Vereinsabend der besonderen Art aufgerufen. Alle Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins sind eingeladen, ab 18 Uhr ins Schachheim zu kommen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Zudem sind für den Abend neben guten Gesprächen auch ein paar schachliche Schmankerl vorgesehen. Genaues wird nicht verraten – selbst der Schreiber dieser Zeilen ist da nicht informiert Ziel ist es, dass der Freitagabend zumindest an einigen Abenden im Jahr langfristig wiederbelebt werden soll und so neben dem normalen Spielbetrieb wieder ein intensiveres Vereinsleben auch über den reinen Schachsport hinaus stattfindet.

 
Martin-Luther-Schüler platzieren sich in NRW im vorderen Drittel
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Sonntag, den 19. März 2017 um 15:24 Uhr

Plettenberger bei NRW-Grundschulmeisterschaft auf Rang 12

Am Freitag wurden in Kamen die NRW-Schulschachmeisterschaften im Schach ausgetragen. Die Kapazität der Kamener Stadthalle platzte dabei aus allen Nähten. In 4 Wettkampfklassen traten über 800 Schüler in 170 Mannschaften gegeneinander an. Das war eine deutliche Steigerung zum Vorjahr mit 143 Mannschaften. Der Organisationsleiter Christian Goldschmidt (Schachjugend NRW) erklärte zu Beginn, dass bei dieser Teilnehmerzahl sogar das Spielmaterial knapp würde. Trotzdem musste z.B. kein Teilnehmer auf seinen Turm oder auf seinen Springer verzichten. Das Turnier verlief reibungslos, allerdings mit räumlichen Einschränkungen. Eine Wettkampfklasse wurde in einen Nebenraum verlegt und in den Turniersaal durften während den Partien nur die Spieler, die Turnierleiter und pro Mannschaft ein Betreuer.

In der Wettkampfklasse Grundschulen traten Mannschaften aus 41 Schulen in neun Runden gegeneinander an. Alle Schulen hatten sich vorher in ihren Kreisen und Verbänden qualifiziert. So wusste man, dass man auf erfahrene Gegner stoßen würde. Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte wurde als Mannschaftsziel ausgelobt, zumal die Plettenberger erst das zweite und dritte Schuljahr besuchen und sich somit im Grundschulschach der kommenden Jahren noch verbessern können.

Der Turnierstart verlief für die Plettenberger ganz nach Plan. Nach einem 2:2 gegen die Grundschule Theesen (Bielefeld) und einem 3:1 Sieg gegen die Eichwald Grundschule Dortmund spürten die Martin-Luther-Schüler, dass sie gegen die Besten in NRW gut mithalten können. Vier Spieler bilden in jedem Mannschaftskampf ein Team. Die Plettenberger waren zu fünft nach Kamen gereist und konnten daher an jeweils einem Brett zwischen den Runden wechseln. An den Brettern 1 und 2 spielten mit Jiehou Nhan und Jinhon Raymon Nhan zwei erfahrene Spieler, die schon seit Jahren regelmäßig an Trainingsmaßnahmen der Schachvereinigung Plettenberg teilnehmen und schon Siege auf mehreren Schachturnieren erzielen konnten. Die Bretter 4 und 5 teilten sich Julian Selter, Moritz Schmidt und Alexander Greth. Auch diese drei Spieler trainieren inzwischen bei der SVgg Plettenberg. Moritz spielte sogar schon im letzten Jahr zusammen mit Jiehou und Jinhon für die Mannschaft seiner Grundschule.

In Runde 3 spielte man 2:2 gegen die Kardinal-von-Galen-Schule aus Sendenhorst. Anschließenden saß man in Runde 4 den Schülern der Gemeinschaftsgrundschule Hockstein aus Mönchengladbach am Brett gegenüber. Schnell wurde klar, dass es hier nicht zu einem Sieg reichen würde. Sogar das Spitzbrett mit Jiehou Nhan musste sich geschlagen geben. Einzig Jinhon konnte an Brett 2 zum 1:3 Endstand gewinnen. Am Ende des Turnieres belegte die GGS Hockstein sogar Platz 2 - die Plettenberger wurden also von einem sehr starken Gegner bezwungen.

Unbeeindruckt von dieser Niederlage ging die Mannschaft in die nächste Runde gegen die Grundschule Lenzinghausen aus Spenge. Und dabei schafften sie mit 4:0 den höchstmöglichen Sieg und stiegen in der Tabelle auf den vorläufigen 10 Platz auf. Und auch die nächste Runde gegen die Kampschule Lemgo brachte wieder einen Mannschaftssieg für die Martin-Luther-Schüler, diesmal mit 2,5:1,5. Die Plettenberger standen nun punktgleich mit 3 weiteren Mannschaften auf den Plätzen 7 bis 10. Höher sollte es an diesem Tag aber nicht gehen. Denn in Runde 7 verlor man 1:3 gegen den Gemeinschaftsgrundschulverband Werther-Langenheide. Hierbei konnte nur Julian Selter seine Partie zum Endstand von 1:3 gewinnen. Am Ende des Tages fehlte den Schülern aus Werther nur ein halber Brettpunkt zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Vielleicht kommt der Partie von Julian daher besondere Bedeutung zu.

Bei den letzten beiden Runden konnten sich die Martin-Luther-Schüler noch einmal voll konzentrieren und erzielten ein 2:2 Mannschaftsremis gegen die Sebastianusschule Würselen und gewannen am Ende noch einmal mit 2,5:1,5 gegen die Kirchhörder Grundschule Dortmund.

Beste Punktesammler für ihr Team waren Jinhon Nhan an Brett 2 mit 7 Siegen und einem Remis aus 9 Partien, dicht gefolgt von Jiehou an Brett 1 mit 6 Siegen und einem Remis in 9 Partien. Moritz Schmidt spielte mit 4 Siegen in 6 Partien ebenfalls sehr stark. Und auch die noch etwas weniger erfahrenen Julian Selter und Alexander Greth zeigten sehenswerte Partien.

Damit kamen die Plettenberger am Ende mit 20 Brettpunkten auf Rang 12. Bei 41 teilnehmenden Grundschulen bedeutet das ein Platz im vorderen Drittel. Für die Deutschen Meisterschaften, die in Stadtilm/Thüringen ausgetragen werden, qualifizierten sich die ersten 4 Plätze. Dies erreichten die Wichlinghofer Grundschule, die Gemeinschaftsgrundschule Hockstein, die Lindenhofschule und die Lutherschule Paderborn.

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 9. Runde
RangSchuleKreisBrt.Pkt.Buchh
1. Wichlinghofer GS DO 28 180
2. GGS Hockstein MG 25 176
3. Lindenhofschule MK 24 169
4. Lutherschule Paderborn PB 23½ 185½
5. GGS Werther-Langenheide GT 23 171
6. Kampschule Lemgo LIP 22½ 173½
7. Montessori GS Eilendorf AC 21½ 178
8. St. Sebastian GS Raesfeld BOR 21 171
9. GGS Hütterbusch W 20½ 168½
10. Sebastianusschule Würselen AC 20½ 159½
11. Kardinal-von-Galen-Schule WAF 20 166½
12. Martin-Luther-Schule Plettenberg MK 20 165
13. Almeschule Wewer PB 19½ 159½
14. Siegauenschule Bergheim SU 19½ 154½
15. Ludgerusschule Albersloh WAF 19½ 143
16. Brüder-Grimm-Schule KLE 19 154
17. Kirchhörder GS DO 19 147½
18. GSV Diepenbrock BOR 19 144½
19. GGS Wellensiek BI 18½ 153½
20. Lieberfeld GS DO 18½ 150½
21. Aplerbecker-Mark GS DO 18½ 149½
22. Matthias-Claudius-Schule MS 18 148
23. Winfried-GS DO 18 146½
24. GS Theesen BI 17½ 148½
25. Erich-Kästner-Schule Reckenfeld ST 17½ 148
26. GGS Stakerseite NE 17½ 140½
27. Eichwald GS DO 17½ 135
28. Friedrich-Ebert-GS DO 17 152
29. GGS Windberg MG 17 138
30. Klosterschule Bielefeld BI 16½ 142
31. Pestalozzischule RE 16½ 127½
32. Ludgerusschule Hiltrup MS 16 151½
33. GS Lenzinghausen HF 16 146
34. Adolf-Clarenbach-GS NE 15½ 141½
35. Emmanuel-v-Ketteler-GS ST 15 131
36. Kreuzschule NE 15 124½
37. Montessori GS M´gladbach MG 14½ 148
38. Bismarckschule OB 14½ 123
39. GS Parkstraße MK 13½ 133
40. St. Michael Schule KR 12½ 127½
41. Pankatiusschule Gescher BOR 10 135


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. März 2017 um 16:59 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 44