Termine

Keine Termine

Unsere Partner

Banner

Aktuelle Links

Schachvereinigung 1920 Plettenberg e. V.
Martin-Luther-Schüler platzieren sich in NRW im vorderen Drittel
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Sonntag, den 19. März 2017 um 15:24 Uhr

Plettenberger bei NRW-Grundschulmeisterschaft auf Rang 12

Am Freitag wurden in Kamen die NRW-Schulschachmeisterschaften im Schach ausgetragen. Die Kapazität der Kamener Stadthalle platzte dabei aus allen Nähten. In 4 Wettkampfklassen traten über 800 Schüler in 170 Mannschaften gegeneinander an. Das war eine deutliche Steigerung zum Vorjahr mit 143 Mannschaften. Der Organisationsleiter Christian Goldschmidt (Schachjugend NRW) erklärte zu Beginn, dass bei dieser Teilnehmerzahl sogar das Spielmaterial knapp würde. Trotzdem musste z.B. kein Teilnehmer auf seinen Turm oder auf seinen Springer verzichten. Das Turnier verlief reibungslos, allerdings mit räumlichen Einschränkungen. Eine Wettkampfklasse wurde in einen Nebenraum verlegt und in den Turniersaal durften während den Partien nur die Spieler, die Turnierleiter und pro Mannschaft ein Betreuer.

In der Wettkampfklasse Grundschulen traten Mannschaften aus 41 Schulen in neun Runden gegeneinander an. Alle Schulen hatten sich vorher in ihren Kreisen und Verbänden qualifiziert. So wusste man, dass man auf erfahrene Gegner stoßen würde. Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte wurde als Mannschaftsziel ausgelobt, zumal die Plettenberger erst das zweite und dritte Schuljahr besuchen und sich somit im Grundschulschach der kommenden Jahren noch verbessern können.

Der Turnierstart verlief für die Plettenberger ganz nach Plan. Nach einem 2:2 gegen die Grundschule Theesen (Bielefeld) und einem 3:1 Sieg gegen die Eichwald Grundschule Dortmund spürten die Martin-Luther-Schüler, dass sie gegen die Besten in NRW gut mithalten können. Vier Spieler bilden in jedem Mannschaftskampf ein Team. Die Plettenberger waren zu fünft nach Kamen gereist und konnten daher an jeweils einem Brett zwischen den Runden wechseln. An den Brettern 1 und 2 spielten mit Jiehou Nhan und Jinhon Raymon Nhan zwei erfahrene Spieler, die schon seit Jahren regelmäßig an Trainingsmaßnahmen der Schachvereinigung Plettenberg teilnehmen und schon Siege auf mehreren Schachturnieren erzielen konnten. Die Bretter 4 und 5 teilten sich Julian Selter, Moritz Schmidt und Alexander Greth. Auch diese drei Spieler trainieren inzwischen bei der SVgg Plettenberg. Moritz spielte sogar schon im letzten Jahr zusammen mit Jiehou und Jinhon für die Mannschaft seiner Grundschule.

In Runde 3 spielte man 2:2 gegen die Kardinal-von-Galen-Schule aus Sendenhorst. Anschließenden saß man in Runde 4 den Schülern der Gemeinschaftsgrundschule Hockstein aus Mönchengladbach am Brett gegenüber. Schnell wurde klar, dass es hier nicht zu einem Sieg reichen würde. Sogar das Spitzbrett mit Jiehou Nhan musste sich geschlagen geben. Einzig Jinhon konnte an Brett 2 zum 1:3 Endstand gewinnen. Am Ende des Turnieres belegte die GGS Hockstein sogar Platz 2 - die Plettenberger wurden also von einem sehr starken Gegner bezwungen.

Unbeeindruckt von dieser Niederlage ging die Mannschaft in die nächste Runde gegen die Grundschule Lenzinghausen aus Spenge. Und dabei schafften sie mit 4:0 den höchstmöglichen Sieg und stiegen in der Tabelle auf den vorläufigen 10 Platz auf. Und auch die nächste Runde gegen die Kampschule Lemgo brachte wieder einen Mannschaftssieg für die Martin-Luther-Schüler, diesmal mit 2,5:1,5. Die Plettenberger standen nun punktgleich mit 3 weiteren Mannschaften auf den Plätzen 7 bis 10. Höher sollte es an diesem Tag aber nicht gehen. Denn in Runde 7 verlor man 1:3 gegen den Gemeinschaftsgrundschulverband Werther-Langenheide. Hierbei konnte nur Julian Selter seine Partie zum Endstand von 1:3 gewinnen. Am Ende des Tages fehlte den Schülern aus Werther nur ein halber Brettpunkt zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Vielleicht kommt der Partie von Julian daher besondere Bedeutung zu.

Bei den letzten beiden Runden konnten sich die Martin-Luther-Schüler noch einmal voll konzentrieren und erzielten ein 2:2 Mannschaftsremis gegen die Sebastianusschule Würselen und gewannen am Ende noch einmal mit 2,5:1,5 gegen die Kirchhörder Grundschule Dortmund.

Beste Punktesammler für ihr Team waren Jinhon Nhan an Brett 2 mit 7 Siegen und einem Remis aus 9 Partien, dicht gefolgt von Jiehou an Brett 1 mit 6 Siegen und einem Remis in 9 Partien. Moritz Schmidt spielte mit 4 Siegen in 6 Partien ebenfalls sehr stark. Und auch die noch etwas weniger erfahrenen Julian Selter und Alexander Greth zeigten sehenswerte Partien.

Damit kamen die Plettenberger am Ende mit 20 Brettpunkten auf Rang 12. Bei 41 teilnehmenden Grundschulen bedeutet das ein Platz im vorderen Drittel. Für die Deutschen Meisterschaften, die in Stadtilm/Thüringen ausgetragen werden, qualifizierten sich die ersten 4 Plätze. Dies erreichten die Wichlinghofer Grundschule, die Gemeinschaftsgrundschule Hockstein, die Lindenhofschule und die Lutherschule Paderborn.

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 9. Runde
RangSchuleKreisBrt.Pkt.Buchh
1. Wichlinghofer GS DO 28 180
2. GGS Hockstein MG 25 176
3. Lindenhofschule MK 24 169
4. Lutherschule Paderborn PB 23½ 185½
5. GGS Werther-Langenheide GT 23 171
6. Kampschule Lemgo LIP 22½ 173½
7. Montessori GS Eilendorf AC 21½ 178
8. St. Sebastian GS Raesfeld BOR 21 171
9. GGS Hütterbusch W 20½ 168½
10. Sebastianusschule Würselen AC 20½ 159½
11. Kardinal-von-Galen-Schule WAF 20 166½
12. Martin-Luther-Schule Plettenberg MK 20 165
13. Almeschule Wewer PB 19½ 159½
14. Siegauenschule Bergheim SU 19½ 154½
15. Ludgerusschule Albersloh WAF 19½ 143
16. Brüder-Grimm-Schule KLE 19 154
17. Kirchhörder GS DO 19 147½
18. GSV Diepenbrock BOR 19 144½
19. GGS Wellensiek BI 18½ 153½
20. Lieberfeld GS DO 18½ 150½
21. Aplerbecker-Mark GS DO 18½ 149½
22. Matthias-Claudius-Schule MS 18 148
23. Winfried-GS DO 18 146½
24. GS Theesen BI 17½ 148½
25. Erich-Kästner-Schule Reckenfeld ST 17½ 148
26. GGS Stakerseite NE 17½ 140½
27. Eichwald GS DO 17½ 135
28. Friedrich-Ebert-GS DO 17 152
29. GGS Windberg MG 17 138
30. Klosterschule Bielefeld BI 16½ 142
31. Pestalozzischule RE 16½ 127½
32. Ludgerusschule Hiltrup MS 16 151½
33. GS Lenzinghausen HF 16 146
34. Adolf-Clarenbach-GS NE 15½ 141½
35. Emmanuel-v-Ketteler-GS ST 15 131
36. Kreuzschule NE 15 124½
37. Montessori GS M´gladbach MG 14½ 148
38. Bismarckschule OB 14½ 123
39. GS Parkstraße MK 13½ 133
40. St. Michael Schule KR 12½ 127½
41. Pankatiusschule Gescher BOR 10 135


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. März 2017 um 16:59 Uhr
 
Erfolge bei den Verbandseinzelmeisterschaften U10-U14
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Montag, den 06. März 2017 um 21:13 Uhr

Bei den Einzelmeisterschaften des Schachverbandes Südwestfalen konnten die Plettenberger Jugendlichen in den Altersklassen U10 bis U14 schöne Erfolge erzielen. Allen voran Linda Becker im Mädchenwettbewerb, wo sie in 7 Partien 6 Siege verzeichnen konnte. Damit ist sie die neue U12-Verbandsmeisterin. Sie gab nur einen Punkt gegen die neue U14-Meisterin Pranvera Rahimi ab.

In der U10 starteten mit Jiehou und Jinhon Nhan gleich zwei sehr junge Plettenberger, die aufgrund ihres Alters noch einige Jahre in dieser Klasse spielen dürfen. In der ersten Runde erwischten sie keinen guten Start. Aber dann ging es in der zweiten Runde schon spannender als in manchem Tatort-Krimi zu. Jinhon gewann rasch seine Partie. Und für die entfernt stehenden Zuschauer schien auch die Partie von Jiehou klar gewonnen zu sein. Der Schiedsrichter und Turnierleiter Janik Arens hatte die Zuschauer aus gutem Grund in merklichem Abstand zu den Brettern gehalten. So konnte er sich stehts einen guten Überblick verschaffen und die Spieler konnten ungestört ihre Partien spielen. Allerdings konnten die Betreuer in diesem Abstand die Partien nicht immer uneingeschränkt verfolgen. Und wer nun meinte er hätte auf Schachturnieren schon alles erlebt, was es zu erleben gibt, konnte hier vielleicht eines Besseren belehrt werden. Jiehou vermeldete bei der Ergebniserfassung einen Sieg. Aber schließlich meldete auch sein Gegner einen Sieg. Arens versuchte dann mit den beiden U10-Spielern noch einmal die Endstellung zu rekonstruieren. Es ergab sich eine sehr lebhafte Diskussion, wobei aber mit den Spielern keine Einigung über den genauen Spielverlauf erzielt werden konnte. Auch die Befragung der Spieler an den Nachbartischen erbrachte keine Klärung. Der Versuch die Partie aus der Endstellung noch einmal fortzusetzen misslang. Janik Arens griff dann zu einer sportlichen Lösung. Er setzte zur Entscheidung eine Blitzpartie an. Hier konnte Jiehou dann eindrucksvoll gewinnen.

Nach einem Punktverlust in Runde 4 kämpfte sich Jiehou in der Turniertabelle stetig nach vorn, so dass er in der letzten Runde gegen den bis dahin verlustpunktfreien Maximilian Laufer antreten durfte. Offensichtlich ließ zu diesem Zeitpunkt die Konzentration der beiden Spieler schon nach. Zu Beginn unterliefen Jiehou einige Fehler und dann patzte auch Maximilian Laufer mehrmals hintereinander. Jiehou schaffte es aber besser den Überblick zu halten und gewann diese Partie in seinem typisch taktischen Stil. Er kam mit 5 Punkten aus 7 Partien auf Platz 4. Direkt dahinter folgte auf Platz 5 Jinhon Nhan mit 4 Punkten aus 7 Partien.

Ganz anders verlief das Turnier für Ratho Rahs in der U14-Klasse. Er legte einen Senkrechtstart mit 3,5 Punkten aus 5 Partien hin. Leider ist das beim Schweizer System auf Dauer nicht unbedingt vorteilhaft, da man dadurch in den weiteren Runden zumeist gegen die stärksten Gegner antreten muss. Es bliebt dann am Ende auch nach 7 Runden bei diesen 3,5 Punkten, was den 6. Platz und angesichts der starken Gegnerschaft eine gute Leistung bedeutet.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. März 2017 um 22:14 Uhr
 
Martin-Luther-Schule qualifiziert sich für NRW
Geschrieben von: Bernd Neumann   
Dienstag, den 14. Februar 2017 um 17:20 Uhr

Die Martin-Luther-Schule Plettenberg hat bei den Grundschulschachmeisterschaften von Südwestfalen in Schalksmühle den 2. Qualifikationsplatz unter sechs teilnehmenden Mannschaften belegt. Das Viererteam mit Jinhon Nhan, Jiehou Nhan, Alexander Greth, Moritz Schmidt und Julian Selter spielte in einem fünfrundigen Turnier um zwei Qualifikationsplätze zur NRW-Meisterschaft. Neben den weiteren Plettenberger Teilnehmern aus der Hallenschule nahmen zwei Mannschaften aus der Lüdenscheider Grundschule Parkstraße, der Lindenhofschule und der Grundschule Hütterbusch aus Wuppertal teil. Letztere startete jedoch ohne Wertung als Gastteam - bekanntlich zählt Wuppertal nicht zum Schachverband Südwestfalen.

Gleich in Runde 1 kam es zum Aufeinandertreffen der Plettenberger Mannschaften.

Bild: Martin-Luther-Schule - Hallenschule 3:1